Special zu Far Cry 6: Service-Attacke

Als ich in Far Cry 6 wieder mal relaxed am Strand lag und nebenbei die Haie mit Granaten fütterte, dachte ich über den Sinn und Unsinn von Service für Singleplayer-Spiele nach. Wieso? Na weil Ubisoft den traditionellen Singleplayer-Shooter ein halbes Jahr lang mit neuen Inhalten versorgen will. Also mit DLCs, Bonus-Missionen und geistreichen Filmfiguren wie John Rambo.

Das kann man natürlich machen. Aber macht es wirklich Sinn, MMO-Gepflogenheiten auf ein Spiel mit Einzelspielerfokus zu übertragen? Mein (ausgeschmücktes) Gedankenprotokoll für Inside Games.

Hier geht’s zum Artikel

Veröffentlicht von freispielalex

German video games journalist & games musician

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: